EINLADUNG

Diskussion mit Matthias Bergt –
Referatsleiter bei der Berliner Beauftragten
für Datenschutz und Informationsfreiheit
am 25. Februar 2021
DIGITAL

Die DialogGesellschaft lädt herzlich ein: Projektkommunikatoren, Planer und Techniker

Digitale Formate sind aus der informellen und der formellen Beteiligung im Jahr 2021 nicht mehr wegzudenken. Vorhabenträger und Behörden nutzen die Möglichkeiten digitaler Beteiligung, ob aus Überzeugung oder mangels analoger Alternativen in der Pandemie. Die damit verbundenen datenschutzrechtlichen Fragen sind für die Organisatoren oft schwer zu bewerten und zu entscheiden. Und Befürchtungen hinsichtlich des Schutzes der persönlichen Daten können für die an der Beteiligung Interessierten eine Hürde sein. Manche sehen im Datenschutz sogar ein KO-Kriterium für digitale Beteiligung. Deshalb freuen wir uns auf den Vortrag von Matthias Bergt, dem Referatsleiter (Recht) bei der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit. Und wir möchten uns mit ihm und Ihnen austauschen, was bei der Konzeption, Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation von digitalen Beteiligungsformaten zu beachten ist und wie wir digitale Beteiligung datenschutzkonform, dialogisch und praktikabel gestalten können.

Weiterlesen…

PRESSEMITTEILUNG

DialogGesellschaft legt konkrete Vorschläge zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren vor

Berlin, den 14. April 2020. Das Kompetenzforum DialogGesellschaft hat heute ein Positionspapier aus sieben Handlungsempfehlungen zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren insbesondere bei Infrastrukturen vorgestellt. Die in der DialogGesellschaft zusammengeschlossenen Unternehmen betonen darin, dass Beschleunigung und Beteiligung nicht im Widerspruch miteinander stehen müssen. Vielmehr kann zielgerichtete, gut konzipierte Beteiligung der Öffentlichkeit sogar zur Beschleunigung solcher Vorhaben beitragen, wenn zugleich Planungsprozesse weiterentwickelt werden.

Weiterlesen…
Positionspapier[PDF]

DIALOGGESELLSCHAFT. DAS KOMPETENZFORUM FÜR DIALOG UND BETEILIGUNG

Die DialogGesellschaft bringt Experten aus der Praxis an einen Tisch.

Das erste Kompetenzforum für Dialog und Beteiligung denkt Partizipation für die Wirtschaft neu. Aus der Perspektive der Vorhabenträger identifiziert die DialogGesellschaft erfolgskritische Faktoren und entwickelt Beteiligungsansätze zur Lösung von Akzeptanzproblemen. Mit Impulsvorträgen, Podiumsdiskussionen, Studien, Qualifizierungsangeboten und Publikationen fördert sie seit Januar 2014 den wissensbasierten Austausch über professionelle Dialog- und Beteiligungspraxis an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

Stuttgart 21, Tempelhofer Feld oder Elbvertiefung. Diese Beispiele zeigen: Ohne Einbindung der Öffentlichkeit lässt sich heute kein Projekt mehr ohne erhebliche Erfolgs- und Realisierungsrisiken durchsetzen. Doch wie sieht erfolgreiche Beteiligung aus?

Diese Frage war Anlass und Motor, die DialogGesellschaft ins Leben zu rufen.